Regelungstechnik

Regelungstechnik

Dieses TAF wird nur auf Deutsch angeboten.

Mittels der Regelungstechnik nimmt der Ingenieur Einfluss auf das dynamische Verhalten eines technischen Prozesses. Die Regelungstechnik ist heute Voraussetzung für viele Engineering-Lösungen – von Low-Cost-Consumer-Produkten (z. B. DVD-Player) bis zu industriellen Anwendungen (z. B. chemische Prozesse). Um das vorliegende Verhalten mathematisch zu modellieren und um das gewünschte Verhalten zu charakterisieren, bedient sich die Regelungstechnik der Systemtheorie. Es ergeben sich so formale Anforderungen an den geschlossenen Regelkreis, bestehend aus dem Prozessmodell und dem zunächst unbekannten Regler. Die Kernfrage ist hierbei der Entwurf eines geeigneten Reglers.
Die obligatorischen und empfohlenen Kurse des TAF Regelungstechnik diskutieren diese Frage ausführlich und aus einer Vielzahl von Perspektiven, inkl. klassischer Methoden (Frequenzbereich, PID-Regelung), Zustandsraum-Methoden (statische und dynamische Rückführung, lineare und nichtlineare Prozesse), optimale Steuerung (dynamische Programmierung, Kalman-Filter), digitale Regelung (für DSP-basierten Realisierungen) und ereignisdiskrete Regelung (Steuerung für formale Sprachen und endliche Automaten).

Studienberater

Prof. Dr.-Ing. Thomas Moor

Addresse: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Lehrstuhl für Regelungstechnik
Cauerstraße 7
91058 Erlangen
Telefon: +49 9131 85 27129
Fax: +49 9131 85 28715
E-Mail: thomas.moor[at]fau.de
Raum R 3.23